Speer Sport & Training  
HomeGesundheitWissenschaftErnährungÜbungenLinks
   
Taekwondo
Allgemeines
Kampfsport
Regeln
deutsche Kämpfer
Termine
 
 
Kontakte
Feedback
BMI-Berechnung
ST-Glossar
Gästebuch
Forum
Taekwondo in Sydney
 
Allgemeines:
dollyochagiErstmals ist an den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney Taekwondo als olympische Disziplin vertreten. Die Kampfsportart, die für ihre schnellen, dynamischen und hochkomplexen Kick- und Sprungkombinationen bekannt ist, hat sich in einer Zeitspanne von etwa 2000 Jahren in Korea entwickelt.
 
Zur Kampfkunst
PartnerkampfDer sportliche Wettkampf, wie er an den Olympischen Spielen zu sehen sein wird, bildet nur einen Teil des Taekwondo. Die Sportart gehört zu den sogenannten "Budo-Disziplinen" und beinhaltet auch das Trainieren von Formen (Poomse, Hyong) und Sebstverteidigung. Ein für Außenstehende häufig spektakulär erscheinender Bestandteil von Gürtelprüfungen ist der Bruchtest (Zerschlagen von Holzbrettern, Steinen usw.), durch den der Kandidat höchste Konzentration und exakte Technik nachweisen soll. Durch die verschiedenen Trainingsbestandteile ist der Kampfsport ideal für den Breitensport geeignet und kann von nahezu jeder Person beliebigen Alters betrieben werden
 
Die wichtigsten Wettkampfregeln (Olympisches Reglement)
Wettkampf1Der Taekwondo-Wettkampf spielt sich auf einer 12 x 12m großen Wettkampffläche ab. Dabei soll das eigentliche Kampfgeschehen auf einer separat abgegrenzten Fläche von 8 x 8m begrenzt bleiben.
 
Die Athleten tragen zum Schutz eine gepolsterte Kampfweste, einen Kopfschutz, Unterarm- und Schienbeinschoner sowie einen Tiefschutz.
 
Die Kämpfe erstrecken sich über drei Runden zu je drei Minuten. Bei Punktegleichstand erfolgt eine vierte Runde nach dem "Sudden-Death-System" (erster Treffer entscheidet).
 
Die gültigen Trefferbereiche des Rumpfes (Körpermitte, linke und rechte Flanke) sind auf der Schutzweste farblich (rot oder blau) markiert. Weiterer gültiger Trefferbereich ist die Vorderseite des Kopfes (Gesicht bis zu den Ohren)
 
Punkte werden nun im Kampf dadurch erzielt, dass mit Hand- und Fußtechniken in den entsprechenden Trefferbereichen Wirkungstreffer (Treffer, die mit einer gewissen Wucht ausgeführt werden) ausgeführt werden. Mit der Hand sind dabei lediglich Faustangriffe zum Körper erlaubt, während mit den Füßen sowohl Körper als auch Gesicht getroffen werden dürfen.
 
Damen und Herren kämpfen in jeweils vier Gewichtsklassen:
Damen: bis 49 kg; bis 57 kg; bis 67 kg; über 67 kg
Herren: bis 58 kg; bis 68 kg; bis 80 kg; über 80 kg
 
Deutsche Athleten in Sydney
wettkampf2Für Deutschland gehen in Sydney drei Deutsche Athleten auf die Matte:
Aziz Acharki vom KDK Attendorn kämpft bis 68 kg. Er war 1995 Weltmeister, 1996 und 2000 Europameister
Faissal Ebnoutalib vom SSV Dachau Ost kämpft bis 80 kg. Er gewann Silber am Worldcup 1998, Bronze bei der WM 1999 und Gold bei der EM 2000
Fadime Helvacioglu vom Verein Kobra Bielefeld kämpft bis 49 kg. Sie war 1996 Europameisterin, 2000 Vizeeuropameisterin.
 
Termine
An folgenden Terminen finden Finalkämpfe statt:
Mittwoch, 26.09 Damen bis 49 kg ; Herren bis 58 kg
Donnerstag, 28.09 Damen bis 57 kg ; Herren bis 68 kg
Freitag, 29.09 Damen bis 67 kg; Herren bis 80 kg
Samstag, 30.09 Damen über 67 kg; Herren über 80 kg